#12 HISTORISCH & WISSENSWERT (November 2020)

In der heutigen Ausgabe von „historisch & wissenswert“ gehen wir 170 Jahre in der Geschichte zurück. Sie erfahren Spannendes rund um die ersten Briefmarken Schleswig-Holsteins und die ersten Marken aus Preußen.

15. November 1850 – ersten Briefmarken Schleswig-Holsteins werden ausgegeben

Die ersten eigenen Marken im Herzogtum Holstein erschienen am 15. November 1850, sie waren ohne Länderbezeichnung, wurde in dänischen Skilling berechnet und wurden nur von holsteinischen Postämtern ausgegeben.

Die ersten beiden Marken die ausgegeben wurden, waren die 1 Schilling Blau und 2 Schilling Rot. Die Auflagen lagen bei 1,3 Mio. 1 Schilling-Briefmarken und 700.000 2 Schilling-Briefmarken. Davon wurden aber nur 8000 bzw. 4000 Stück verbraucht.

15. November 1850 – ersten Briefmarken Preußens werden ausgegeben

Vor 170 Jahren, also am 15.11.1850 gab die preußische Post ihre ersten Briefmarken heraus. Diese wurden mit einem Vierringstempel entwertet. Die Nummern in der Mitte des Stempels, waren dem jeweiligen Postbüro zugeordnet. Etwa zur gleichen Zeit kamen die häufigsten Stempel, die Rahmenstempel, in Gebrauch. Bei diesen steht der Name der Postanstalt in einem rechteckigen Rahmen, darunter Tag und Monat. Die Stundenangabe ist durch einen Punkt, Stern oder Rosette getrennt. Wenn zusätzliche Hinweise zum Ort notwendig waren, gab es auch dreizeilige Stempel.

die ersten Briefmarken Preußens